www.rosentrammes.eu
Slogan du site

Site franco-allemand relatif au jumelage des communes françaises de Entrammes, Forcé et Parné sur Roc avec la commune allemande de Rosendahl, depuis le 4 octobre 1970/Deutsch-französische Internetseite der Partnerschaft zwischen der deutschen Gemeinde Rosendahl und den französischen Gemeinden Entrammes, Forcé und Parné sur Roc

Start in die Kinder- und Jugendbegegnung
On-line gesetzt am 1. August 2017
von Monika
diesen Artikel drucken logo imprimer

Am Abend des 30. April 2017 ging es endlich los. 28 Kinder im Alter von 9-12 Jahren und ihre sechs Begleiter waren schon den ganzen Sonntag voller Vorfreude und Aufregung gewesen, so dass die daheim bleibenden Familien froh waren, als sich unser Bus gegen 21:00 Uhr in Darfeld in Bewegung setzte.

Die Teilnehmer der Kinder- und Jugendbegegnung 2017 starteten zum Gegenbesuch in unsere französischen Partnergemeinden. Fünf Tage Aufenthalt in Parné, Entrammes und Forcé lagen vor ihnen. Im Juli 2016 waren 26 französische Kinder und ihre Betreuer in Rosendahler Familien untergebracht gewesen und hatten Deutschland, insbesondere das Münsterland, sowie deutsche Schulen und deutsche Kultur kennengelernt. Jetzt freuten sich alle Beteiligten auf das Wiedersehen in Frankreich.

Wir bedanken uns beim Deutsch-Französischen Jugendwerk und beim Land NRW für die freundliche finanzielle Unterstützung.

PNG - 14.1 kB
OFAJ (Office franco-allemand pour la jeunesse)

Zur Einstimmung verteilte Karin Schotte schon mal die Reisetagebücher an die Kinder. Dort fanden sie nützliche Informationen zur Reise, aber auch viel Platz für persönliche Einträge. Eine Blankoversion ist unter "Herunterladen" einsehbar.

Das Motto der Begegnung 2017 lautete daher folgerichtig: "Europa entdecken und erleben am Beispiel Frankreichs". Was lag da näher, als auf der Hinfahrt Station in Paris, der Hauptstadt unseren Nachbarlandes, zu machen.

Nach einer recht ruhigen Nachtfachrt erreichten wir am sehr frühen Morgen des Maifeiertags die Millionenstadt Paris. Wir konnten in aller Ruhe eine Stadtrundfahrt absolvieren, den Triumpfbogen und die Seine in Augenschein nehmen und uns zu Fuß über dem Marsfeld dem Eiffelturm nähern. An Schlaf war da längst nicht mehr zu denken, spätestens als sich DIE Sehenswürdigkeit von Paris majestätisch vor den Augen der Kinder erhob. Erinnerungsfotos wurden geschossen.

Pünktlich um 10:30 Uhr erreichten wir am Maifeiertag unser Ziel in Parné, die Herberge "Le D aux 7 faces". Eine Menschentraube nahm uns bei recht rauhen äußerlichen Verhältnissen herzlich in Empfang. Viele französische Familien, die im letzten Jahr ihre Kinder nach Rosendahl entsandt hatten, feierten ein freudiges Wiedersehen mit uns. Dort wo sich sonst Brautleute und ihre Hochzeitsgesellschaften zum offiziellen Hochzeitsfoto aufstellen, posierten unsere Kids gemeinsam für das erste Gruppenfoto.

Danach ging es zur Begrüßung und Apéritif in den Festsaal. Laurine aus Parné, die bereits seit 2013 an Jugendaustauschen teilnimmt und deren Familie auch aktiv in die Partnerschaft involviert ist, hatte einige launige Worte für uns vorbereitet. Laurine hat uns am 5. Mai auf der Rückfahrt auch mit nach Rosendahl begleitet, wo sie im Rahmen des Programms Brigitte Sauzay 3 Monate bei Familie Schreijer in Holtwick blieb und parallel dazu die Freiherr-vom-Stein Realschule in Coesfeld besuchte.

Von deutscher Seite übernahmen fünf Mädels, die bereits die sechste Klasse eines Coesfelder Gymnasiums besuchen, die Ansprache. Auch sie fanden die passenden Worte für unsere französischen Gastgeber und die anstehende Begegnung.

Sarah, Pia, Ida, Hannah und Marleen in Lauerstellung

Nach der ersten Eingewöhnung und Zimmerbelegung der Grundschüler in der Herberge und dem Empfang der fünf Gymnasiastinnen in den französischen Gastfamilien, stand am Nachmittag der erste größere Programmpunkt an: es ging in den Kletterwald von Forcé. Dort konnten sich die leicht übernächtigten deutschen kids die Müdigkeit aus den Knochen schütteln und mit ihren französischen Freunden ungeahnte Höhen erklimmen. Zum Glück hörte der Regen passend auf.

Zunächst stand allerdings die "Einkleidung" auf dem Programm und die Sicherheitseinweisung inklusive Übungsparcours. Wie ist mit der Sicherungsleine umzugehen, wie mit den Karabinerhaken, wer geht mit mir, wo geht’s los?

Nach der Freigabe durch den französischen Einweiser hatten die Kinder die Wahl zwischen neun Parcouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und bis zu 12 Höhenmetern. Da gab es kein Halten mehr.

Viele Mutproben wurden bestanden, und die Kinder waren ganz begeistert festzustellen, zu was sie alles in der Lage sind. Das war gut fürs Selbstbewußtsein.

Nach der Rückkehr waren dann nur noch Duschen, Abendessen und SCHLAFEN vorgesehen. Das hatten wir uns alle redlich verdient.

Aufzählungszeichen Kontakt

RSS Aufzählungszeichen

1982-2018 © www.rosentrammes.eu - Alle Rechte vorbehalten
Website aufgestellt mit SPIP
mit der Schablone ESCAL-V3
Version: 3.67.3