www.rosentrammes.eu
Slogan du site

Site franco-allemand relatif au jumelage des communes françaises de Entrammes, Forcé et Parné sur Roc avec la commune allemande de Rosendahl, depuis le 4 octobre 1970/Deutsch-französische Internetseite der Partnerschaft zwischen der deutschen Gemeinde Rosendahl und den französischen Gemeinden Entrammes, Forcé und Parné sur Roc

Programm der deutsch-französischen Partnerschaftsbegegnung vom 25. bis 28. Mai 2017 in Frankreich
On-line gesetzt am 14. Mai 2017
von Monika
diesen Artikel drucken logo imprimer

Es ist wieder soweit: das Christi Himmelfahrts Wochenende steht vor der Tür und zahlreiche Freunde der deutsch-französischen Partnerschaft scharren bereits mit den Hufen. Dieses Jahr findet die jährliche deutsch-französische Partnerschaftsbegegnung in unseren Partnergemeinden in Entrammes, Forcé und Parné sur Roc statt. Mit insgesamt drei Bussen und noch einigen Privat-PKW machen sich 151 Rosendahler auf den Weg in das gut 870 km entfernte französische Département Mayenne.

Bus 1 startet bereits am Dienstag, den 23. Mai um 2017 um 06:00 Uhr.
Treffpunkt ist um 05:45 Uhr am Parkplatz „Ächter de Kiärk“ in Osterwick. Die Teilnehmer dieses Busses absolvieren unter der bewährten Leitung von Maria Mussinghoff ein attraktives Besuchsprogramm mit zwei Übernachtungen und machen unterwegs Station in Metz, der Hauptstadt Lothringens, und in Verdun.

Bus 2 startet am Mittwoch, 24. Mai 2017 um 13:00 Uhr am Parkplatz „Ächter de Kiärk“ in Osterwick. Treffen ist um 12:30 Uhr. Dieser Bus fährt mit einer Zwischenübernachtung in Chartres nach Entrammes.

Bus 3 macht sich wie gewohnt am Mittwoch, 24. Mai 2017 um 22:00 Uhr auf den Weg nach Frankreich und fährt die Nacht durch. Treffpunkt ist auch hier der Parkplatz „Ächter de Kiärk“ in Osterwick. Kofferverladung ab 21:30 Uhr.

Die diesjährige Begegnung steht unter dem Motto: „Und du, woher kommst du?“ (Et toi, d’où viens-tu ?) und findet mit finanzieller Unterstützung des Programms „Europa der Bürgerinnen und Bürger“ der Europäischen Union statt.

Dass das Thema „Flüchtlingsströme nach Europa, Migration und Integration“ die Einwohner aller Partnergemeinden bewegt und beschäftigt, hat sich bereits bei der Partnerschaftsbegegnung 2016 in Rosendahl gezeigt. Bürgermeister Christoph Gottheil hatte vor gut 350 Teilnehmern eine umfangreiche Präsentation über die Flüchtlingssituation in Rosendahl gehalten und damit großes Interesse erzeugt und eine lebhafte Diskussion unter den Teilnehmern, insbesondere auch unter den Franzosen, angestoßen.

Daher haben sich die französischen Freunde in den vergangenen zwölf Monaten intensiv mit dieser Thematik beschäftigt, die Situation vor Ort in Frankreich analysiert (dort sind viel weniger Flüchtlinge untergebracht), Vergleiche zu Deutschland angestellt und sich auch mit Aspekten wie Rechtspopulismus und Vorurteilen in der Bevölkerung auseinander gesetzt.

Die diesjährige Begegnung dient der Vertiefung dieses Themas und soll helfen, die Aufklärung unter den Teilnehmern voranzubringen, fachlich zu informieren, z.B. über geltendes Asylrecht, und mehr Offenheit und Akzeptanz gegenüber ausländischen Mitbürgern in den EU-Mitgliedstaaten zu entwickeln. Zahlreiche Workshops, Ausstellungen und Diskussionsrunden sind dafür angesetzt.

Der Veranstaltungsort „Abtei La Coudre“ in Laval ist gut gewählt. Schließlich sind die Trappistinnen am Ende des 18. Jahrhunderts auch aus Frankreich vertrieben worden, fanden als Flüchtlinge in Darfeld eine neue Bleibe (wie auch die männlichen Kollegen des Trappistenklosters Port du Salut in Entrammes) und konnten erst 1816 in ihre Heimat zurückkehren. Sie sind mit dem Thema Flucht, Migration, Integration und Fremde sehr gut vertraut.

Somit fallen die Wurzeln unserer historischen Partnerschaft, geknüpft durch das Schicksal von Mönchen/Schwestern des Trappistenordens, auf fruchtbaren Boden - hier und heute im Jahr 2017 - und können gerade auch den jungen Teilnehmern aus Deutschland und Frankreich ein lehrreiches Beispiel sein: Flucht ist nicht neu, gab es immer schon und hat immer schon für viele (Lebens-)Gefahren und Verwirrungen für Flüchtlinge gesorgt und viel Mut, Offenheit und Neuorientierung von Schutzgebenden und Schutzsuchenden verlangt.

Hier ein Überblick über die einzelnen Programmpunkte:

Donnerstag, 25. Mai 2017

  • 10:30 Uhr Empfang der deutschen Gäste in Entrammes und Aufteilung auf die Gastfamilien
  • 15:30 Uhr Veranstaltungsort: Abtei La Coudre in Laval • Das „Théatre du Tiroir“ führt eine moderne Interpretation einer 2500 Jahre alten griechischen Tragödie auf, die das Thema „Flucht der Frauen aus Ägypten“ behandelt. Die Schauspieler des Theaters kommen aus 14 verschiedenen Staaten. • Heilige Messe in der Abteikirche

Freitag, 26. Mai 2017

  • 09:00 – 11:30 Uhr Workshops in Entrammes und Parné sur Roc:

1. Austausch mit Zuwanderern aus Syrien, Afghanistan, Litauen und Rumänien

2. Informationen über das Asylrecht in Frankreich durch die Organisation „France Terre d’Asile“

3. Wie kann ich Vorurteile gegenüber Einwanderern/Flüchtlingen bekämpfen bzw. abbauen

4. Kennenlernen/Ratespiel über berühmte Menschen mit ausländischen Wurzeln

  • 15:00 – 17:00 Uhr: Standorterkundigungen

1. Museum „Lactopole“ des Milchgiganten Lactalis, Laval

2. Freiluftmuseum des Künstlers „Robert Tatin“ in Cossé le Vivien

am Abend: traditioneller deutsch-französischer Freundschaftsabend

Samstag, 27. Mai 2017: Zeit in den Familien

Sonntag, 28. Mai 2017: um 09:00 Uhr in Entrammes:
Abreise der deutschen Gäste

puce Contact

RSS puce

1982-2018 © www.rosentrammes.eu - Tous droits réservés
Site réalisé sous SPIP
avec le squelette ESCAL-V3
Version : 3.67.3